// electroacoustic composition // live-electronic // theater music //

»Im Haus / Im Tal«
[13.10.2016 // Premiere]

von Martin Crimp
Deutsch von Ulrike Syha

Der leitende Regisseur Moritz Schönecker eröffnet die neue Spielzeit auf der Hauptbühne des Theaterhauses mit zwei deutschprachigen Erstaufführungen an einem Doppelabend. Die Zusammenschau der beiden Stücke von Martin Crimp, einem der bedeutendsten britischen Autoren des Gegenwartstheaters, zeichnet poetisch und humorvoll ein Bild von der Verletzlichkeit des Menschen.
IM HAUS beleuchtet schlaglichtartig in kurzen Szenen den Alltag eines jungen Paares. Das Leben noch vor sich, sind sie ganz mit sich, ihren Sehnsüchten und ihrer Beziehung beschäftigt. Der Autor selbst beschreibt die beiden als zwei gleichgeladene Pole – je näher sie sich kommen, desto mehr versetzen sie sich gegenseitig in Schwingung und widerstreben einander. Sie fordern sich ständig gegenseitig heraus, ein Streit ist nur ein Spiel, das miteinander Wohnen ein Experiment, aber die Unbeschwertheit kann schnell in Verantwortungslosigkeit umschlagen.
Mit dem zweiten Teil des Abends verlassen wir die ganz gegenwärtige Nahaufnahme eines Beziehungsalltags und begeben uns in ein diskursiveres Feld irgendwo in der Zukunft.
IM TAL ist der Monolog eines nicht näher definierten Ichs. In post-apokalyptischer Atmosphäre lebt dieses Ich, ein Überlebender, in einem wunderschön beleuchteten Tal, zusammen mit einem Schaf, das zwar einen ausgezeichneten Literatur- und Kunstgeschmack, allerdings auch eine nervtötende Fuchsmanie hat. Gott ist nur noch die Erinnerung an einen nackten alten Mann mit einer Plastiktüte auf dem Kopf, das Schaf fällt bedauerlicher Weise schließlich dem Hunger des Überlebenden zum Opfer. Und dann plötzlich – Gefahr! – der Mann mit dem silbernen Cowboy-Hut hat sich in das Denken eingeschlichen und lässt sich einfach nicht wegblicken.

Mit:
Jan Hallmann, Klara Pfeiffer (IM HAUS)
Sophie Hutter (IM TAL)
Live-Musik: Tim Helbig
Live-Video: David Leroy
Regie: Moritz Schönecker
Bühne und Kostüme: Benjamin Schönecker & Veronika Bleffert
Musik: Tim Helbig
Video: Stefan Kraus & David Leroy (MXZEHN)
Dramaturgie: Friederike Weidner

LINK

Premiere: 13.10.2016, Hauptbühne im Schillergässchen

Kartentelefon: 03641/886944
Kartenvorbestellung per Mail: tickets@theaterhaus-jena.de
Kartenvorverkauf: Tourist-Information Jena
Onlinekartenverkauf


Freitag, 14.10.2016, 20:00 Uhr, Hauptbühne im Schillergässchen
Samstag, 15.10.2016, 20:00 Uhr, Hauptbühne im Schillergässchen
Samstag, 29.10.2016, 20:00 Uhr, Hauptbühne im Schillergässchen
Sonntag, 30.10.2016, 20:00 Uhr, Hauptbühne im Schillergässchen
Donnerstag, 24.11.2016, 20:00 Uhr, Hauptbühne im Schillergässchen
Freitag, 25.11.2016, 20:00 Uhr, Hauptbühne im Schillergässchen

FOTOS (c) Joachim Dette

Im Haus: (c) Joachim Dette